VISION 20XX – Präsentationen

Keynotes vom Donnerstag, 06. September 2018

Zum Download bitte auf den jeweiligen Titel klicken.

Künstliche Intelligenz kommt langsam – und alle paar Jahre ein neuer Hype dazu

Die Künstliche Intelligenz (KI) hat eine lange Geschichte. Schon vor Jahrzehnten sah man alle Probleme „in Kürze“ gelöst. Dann fehlten aber doch die Rechner-Power, die Daten und das Netz. Die Infrastrukturen sind heute reifer, und daher kann es bald richtig losgehen – und ein bisschen KI gibt es ja schon. Was ist zu tun? Die Daten müssen dringend integriert und visualisierbar gemacht werden, damit schon einmal gute Projekte mit natürlicher Intelligenz gelingen. Für wirklich neue Projekte braucht es eine konkrete Vorstellung vom Nutzen. Dazu hilft es, sich in die Zukunft der Call-/Contact-Center zu versetzen. Kunden rufen immer weniger für Einfaches an – das können sie digital selbst. Sie erwarten also das Einfache „wie von Amazon“ und  besseren und empathischeren Service. Wie sieht der aus? Wobei kann KI helfen? Welche neuen Geschäftsmodelle bieten sich an?

Prof. Dr. Gunter Dueck | Mathematiker, Philosoph & Autor

Jahrgang 1951, lebt mit seiner Familie in Waldhilsbach bei Heidelberg. Er studierte von 1971-75 Mathematik und Betriebswirtschaft, promovierte 1977 an der Universität Bielefeld in Mathematik.
Ab 1987 war er bei im wissenschaftlichen Zentrum der IBM Deutschland tätig.
Gunter Dueck ist einer der IBM Distinguished Engineers, IEEE Fellow, Mitglied der IBM Academy of Technology und IBM Master Inventor. Er arbeitete an der technologischen Ausrichtung der IBM mit, an Strategiefragen und Cultural Change.
Zuletzt Chief Technology Officer der IBM Deutschland, beschloss er im Herbst 2011, sich selbständig zu machen und widmet sich seither neben seiner Tätigkeit als Redner, Autor und Business Angel  auch seiner Herzensangelegenheit „der Weltverbesserung“.
Neben vielen Auszeichnungen und Mitgliedschaften publizierte er satirisch-philosophische Bücher über das Leben, die Menschen und Manager.

Gunter Dueck
Bildquelle: Adobe

Der Spagat zwischen Mensch und Maschine – nie war es wichtiger zu wissen, was wir können

In Zeiten der Digitalisierung kann man die Gedanken letztlich auf zwei Kernaspekte beschränken:
1) Wenn etwas digitalisierbar ist, dann wird es digitalisiert.
2) Wenn wir unseren Platz in der Digitalisierung nicht selbst sinnvoll definieren, wird kein Platz für uns frei bleiben.
Die Überforderung der Menschen mit der Digitalisierung ist klar belegt. Dass der Schlüssel eine gemeinschaftliche Koexistenz von Maschine und Mensch ist, begreifen nur die wenigsten. Das erfolgreichste Team ist diverse. Mensch + andere Menschen + Maschine. In der Kombination liegt die Chance und die High Performance. In der Keynote werden anschauliche Beispiele geliefert, in denen die Rolle von Mensch und Maschine derart aufgeteilt sind, dass beide ihre jeweiligen Stärken optimal ausspielen können. Freuen Sie sich auf einen Vortrag mit neuesten Technologien und konkreten Anwendungsbeispielen. Die Zukunft klopft schon längst an die Tür.

Robindro UllahRobindro Ullah – hr|tomorrow

Als studierter Wirtschaftsmathematiker hat Robindro Ullah das Personalmanagement erst Mitte 2007 für sich entdeckt. Nachdem er in den vergangenen Jahren für die Deutsche Bahn und die Voith GmbH u.a. international tätig war und mehrfach für seine Arbeit mit dem Personalmarketinginnovator Preis und dem HR Excellence Award ausgezeichnet wurde, erhielt der Blogger und Buchautor zuletzt den Deutschen Preis für Onlinekommunikation. Heute bloggt er unter www.hrinmind.de, ist Herausgeber des ersten deutschen HR Trendmagazins hr|tomorrow und gehört zu den TOP 25 HR Influencern Deutschlands.

Podiumsdiskussion:  Wanted! – Der richtige Mix aus Mensch &
Maschine

Provokante Fragen und ehrliche Antworten. Moderiert von Kristin Rosenow.

In der Vision 20XX – Podiumsdiskussion wollen wir es endlich genau wissen! Wie steht es um KI und Co.? Wie viel KI darf’s denn sein und wollen die Kunden wirklich das, was wir denken, das sie wollen? Können wir hier überhaupt steuern und wenn ja, wie?
SQUT-Chefredakteurin Kristin Rosenow stellt einen „Mix aus Mensch und Maschine“ zur Diskussion und fühlt geladenen Experten in bekannter SQUT-Manier zum Thema auf den Zahn

In diesem Jahr auf dem Podium:

  • Thomas Ulrich – Ruf Beratung UG
  • Ralf Mühlenhöver – voiXen GmbH
  • Jonas Leismann – junokai GmbH
  • Sylke Dörr – KANO4U UG
  • Rainer Kolm – I-CEM Institut für Customer Experience
  • Jan Lutter – Enghouse AG

Kristin RosenowKristin Rosenow – Chefredakteurin SQUT (Schottler & Simon GmbH)

Kristin Rosenow ist Diplom Betriebswirtin und seit 2012 Teil des Teams der Schottler & Simon GmbH, wo Sie als Chefredakteurin die Fachzeitschrift für Service, Qualität und Technik – SQUT® – leitet. Ihre Expertise in vielen Themen rund um den Kundendialog konnte Sie zudem mehrfach auch mit Gastbeiträgen für Fachpublikationen oder bei Podiumsdiskussionen unter Beweis stellen.

Die Zukunft der Kundenkommunikation: Virtual und Augmented Reality im Kundenservice

Virtual und Augmented Reality sind bereits jetzt mehr als nur ein neues Medium für die Entertainment Branche. Doch auch für den Kundenservice können diese innovativen Technologien neue Perspektiven sowohl im Training als auch im direkten Kundenkontakt eröffnen. Als Full-Service Agentur sind wir im ständigen Austausch mit Ideen und realen Projekten und wissen, von welchen Anwendungsszenarien unsere Kunden träumen und welche wir bereits mit dem heutigen Stand der Technik umsetzen können.

 

Hannes FinkeHannes Finke – Project Manager, OVRLAB GmbH

Hannes Finke beendete 2014 sein Masterstudium der Medieninformatik an der HTWK Leipzig. Bereits vor Studiumsende verdiente er sich erfolgreich als freischaffender 3D-Designer und gründete daraufhin, 2010 gemeinsam mit Tom Micklich, LeFx – ein 3D Studio für Echtzeit-Visualisierungen. Mittlerweile führte die wachsende Nachfrage und der starke Markt rund um die neuen Medien Virtual und Augmented Reality zur Erweiterung des reinen Dienstleistungsgeschäfts und zur Neugründung der Full-Service Agentur OVRLAB in 2017. Hier ist Hannes Finke mit LeFx Gesellschafter und aktiver Projektbegleiter. Heute wie damals liegt der Schwerpunkt der Kundennachfrage in der experimentierfreudigen Industriesparte mit Projekten im Automobil, Architektur aber auch pharmazeutischen Bereich. Um diese Erfahrungen weiterzugeben, gibt er regelmäßig Vorträge, hat diverse Veröffentlichungen u.a. für das Max-Planck-Institut initiiert und wird ab dem neuen Semester Vorlesungen zum Thema Virtual Reality als Dozent an der HTWK Leipzig halten.

 

Innovatives Kontaktmanagement bei der Sympany Versicherung

Mit Mut, Dynamik und Innovationsgeist geht Sympany im Kundenmanagement neue Wege. Am Beispiel dieses Projektes wird gezeigt wie Omnichannel-Management auf Basis von Voxtron in der Praxis funktioniert und auch neue Kanäle wie Live-Chat und Chatbot gewinnbringend im Kundenservice, Vertrieb und Marketing eingesetzt werden können. Dank dem Einsatz Künstlicher Intelligenz steigt die Automationsrate kontinuierlich – und das bei einem verbesserten Kundenerlebnis.

Dennis SchottlerJörn Skerswetat – PIDAS AG

Jörn Skerswetat verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Software mit Schwerpunkt auf Digitalisierung und Automatisierung von Kundenservice Organisationen. Bei PIDAS berät er als Experte für neue Technologien wie bspw. Chatbots und erarbeitet Lösungen für Unternehmen.

Nico MünzmayNico Münzmay – IP Dynamics GmbH

Nach einer technischen Ausbildung bei Bosch-Telecom in den 90er und anschließender Tätigkeit in einer Vielzahl von Kundenprojekten, folgte 2008 ein Wechsel in den Bereich PreSales bei AVAYA. 2011 dann schließlich der Unternehmenswechsel zu IP Dynamics. Hier ist Nico Münzmay nun seit Sommer 2017 Team Lead für den Bereich PreSales.

 

Impulsvorträge vom Freitag, 07. September 2018

Vielen Dank an unsere Sponsoren

TE-SYSTEMS
innovaphone
Jabra
Pidas
Plantronics
voiXen